Sonstige Kompressions-Strümpfe

Kompressionsstrümpfe für den Arm

Armstrumpf

Nach Ausräumung axillärer Lymphknoten beim Brustkrebs entwickelt sich oft ein Lymphödem des Armes. Für die Kompressionstherapie sind Strümpfe beziehungsweise Ärmel, die vom Handgelenk bis zum Schultergelenk reichen, in allen Kompressionsklassen verfügbar. Vielfach begnügt man sich mit Kompressionsklasse II, da die Betroffenen den Armstrumpf dann allein anlegen können. Bei Ödematisierung des Handrückens und/oder der Finger kommt ein Armstrumpf mit angestricktem Handteil bzw. eine "überlappende" Kombination von Handschuh und Handteil mit Armstrumpf in Frage. Bei proximal ausgeprägtem Ödem wird ein Armstrumpf mit Schulterkappe und Haltegurt verordnet. Wegen der speziellen Indikationsstellung ist bei Armstrümpfen oft eine Maßanfertigung erforderlich.