Oberschenkel

Versorgung mit Silikon-Linern

Silikonstrumpf MAS-Schaft
MAS-Schaft mit Silikonhaftschaftsystem

Silikon-Liner können unter bestimmten Voraussetzungen auch im Oberschenkelbereich zur Schafteinbettung verwendet werden. Die Technik ist derjenigen in der Unterschenkelprothetik sehr ähnlich.

Im hier dokumentierten Fall ging es um einen 8 cm langen linken Oberschenkelstumpf, der extrem mit Narben versehen war. Ein Saugschaft herkömmlicher Art schien aufgrund der Narben und der Kürze des Stumpfes keine Erfolg versprechende Lösung zu sein. Wir entschlossen uns daher für die Silikontechnik. Da dem Patienten auch noch der gesamte linke Arm fehlte, stellte das Aufrollen des Liners ein großes Problem dar - es war im Vorfeld der Versorgung viel Übung erforderlich.

Für die Verriegelung des Silikonstrumpfes verwendeten wir einen Kordeleinzug, der in den unteren Teil des Sillikonliners eingeschraubt wird.

Diese Versorgungslösung befähigt den Amputierten, sich aus seinem Rollstuhl zu erheben und zu laufen. Die Führung der Prothese ist aufgrund der Kürze des Stumpfes allerdings entsprechend gering.

Ein anderes Beispiel: Schwere Verbrennungen am Oberschenkelstumpf veranlassten uns, einen jungen Mann mit einem Silikonhaftschaftsystem zu versorgen. Es handelt sich um einen maßgefertigten 3-S-Liner. Der Silikonstrumpf schont das überaus empfindliche Narbengewebe und gewährleistet ausreichende Haftung.

 

Seal-In Liner

Seal-In Liner für Oberschenkelprothesen
Seal-In Liner für Oberschenkelamputationen

Mit dem Iceross TF Seal-In rollt der Anwender einfach den Liner auf, steigt in die Prothese ein – und läuft los. Mit diesem speziell für den Oberschenkel entwickelten Liner kann die Seal-In Technologie nun auch im Transfemoralbereich genutzt werden.

Vorteile:

  • Gute Haftung und Rotationskontrolle durch den Unterdruck unterhalb des Dichtungsrings
  • Hoher Tragekomfort DermoSil ® - Silikon beugt Hautirritationen vor das sanft abgerundete und weiche Distalende des Liners unterstützt eine gleichmäßige Druckverteilung
  • Mehr Bewegungsfreiheit ohne die Einschränkungen durch Gurte und Befestigungen
  • Einfache Handhabung der Prothese das mühsame Einziehen in den Schaft entfällt, die Prothese kann auch im Sitzen angezogen werden