Kniegelenks-Exartikulation

Vorteile

Kniexartikulation

Die Knieexartikulationen ist eine sehr elegante Amputationshöhe, wenn eine Unterschenkelamputation aufgrund gegebener Umstände nicht mehr möglich ist. Sie sollte in jedem Fall einer Oberschenkelamputation vorgezogen werden, wenn der Zustand des Patienten es erlaubt. 

Die Vorteile sind:

  • endständig belastbarer Stumpf
  • keine Entlastung über Beckenknochen
  • keine Knochendurchtrennung bei der OP
  • relativ schmerzloser unproblematischer Stumpf
  • die Prothese lässt sich im Sitzen anziehen
  • der Schaft ist im oberen Bereich flexibel
 

Kompression

Kniekompressionsstrumpf

Bevor die erste Versorgung nach der Operation durchgeführt wird, sollte der Stumpf über einige Tage komprimiert werden. Dies kann durch Wickeln des Stumpfes oder durch einen Kompressionsstrumpf geschehen. Der Strumpf sollte auch noch in der Folgezeit immer dann getragen werden, wenn die Prothese ausgezogen wird und der Stumpf zum Anschwellen neigt.

Es werden unterschiedliche Schaftsysteme gebaut, die in unseren Augen durchaus nicht alle empfehlenswert sind. Folgende Eigenschaften sollte der Prothesenschaft aufweisen:

  • Er sollte leicht sein
  • Er sollte flexibel sein
  • Das Schaftende sollte gut gepolstert sein
  • Er sollte sich festsaugen und dadurch so wenig Schlupf zulassen wie nur möglich