Rumpforthetik

Skoliose

Cotrell-Gips Korsett

In der Vergangenheit hat man versucht, die Skoliose durch Rumpfgipse zu beeinflussen. Der sogenannte Cotrell-Gips war lange Zeit ein Begriff. Man hat versucht, die Wirbelsäule an den konvexen Seite zu fassen und an der konkaven Seite ein Fenster zu schneiden, damit sich die Wirbelsäule nach dort ausdehnen konnte. Oftmals wurde unter den Gips an der konvexen Seite eine aufblasbare Luftkammer geschoben, um eine Korrektur zu erhalten. Über die Luftkammer sollte eine passive Korrektur erreicht werden. Leider war der gefensterte Expansionsraum auf der konkaven Seite viel zu klein. Nebenbei sehen Sie einen Solchen Gips, der gefenstert ist. Im Schnittbild sieht man sehr schön, wie mit der Rotation der Wirbelsäule auch eine Deformität der davon abgehenden Rippen einhergeht.

 

Die Skoliose-Orthesen heutiger Zeit bezeichnet man als aktive Derotationsorthesen. Sie sind aus Kunststoff und drücken nicht passiv in eine bestimmte Richtung. Vielmehr schaffen sie an der konvexen Seite der Wirbelsäule eine Anlage, um dann an der konkaven Seite einen Freiraum zu schaffen. Durch diese Technik ist der Brustkorb gezwungen die Ausdehnung während der Inspiration in den Freiraum auf der konkaven Seite zu vollziehen. Da die Rippen, bedingt durch die erwähnte Rotation, sich ebenfalls zu Bergen und Tälern wölben, werden an den "Tälern" die Freiräume und an den "Bergen" die Anlagen geschaffen. 

Diese Zonen, die sich immer entsprechend der Rotation gegenüber liegen, sind entsprechend der unterschiedlichen 4 Rotationsebenen über den Körper verteilt. Nebenstehend ein Schnitt durch eine Rotationsebene, in der man deutlich erkennen kann, wie sich Druckzonen und Freiräume abwechseln.

Prinzip der Derotationsorthesen
 
 
Skoliosekorsett und Skoliose

Die Freiräume sollten so groß wie irgend möglich gestaltet werden, damit der Brustkorb und damit auch die Wirbelsäule entsprechend Freiraum zur Korrektur erhält. Dies kann durchaus auch zu kosmetischen Nachteilen beim Tragen eines solchen Korsetts führen. Wenn jemand ein solches Korsett ohne Vorkenntnisse zum ersten Mal sieht könnte er durchaus zu der Erkenntnis kommen, dass dieses überhaupt nicht passgerecht sei, weil es an so vielen Stellen gar nicht anliegt. Nebenstehend ein solches Korsett. Deutlich sieht man auf dem Körper die Vorwölbungen und "Täler", die beim Korsett zu Druckzonen und Freiräumen werden. Insgesamt gibt es bei einem solchen Korsett 48 beschriebene Zonen, die bei diesem Korsett beachtet werden müssen. Mit zunehmender Weiterentwicklung dieser Orthesen werden es mehr.

Aufgrund des Wachstums ist es erforderlich, dass das Korsett jährlich erneuert werden muss. Während des Tages ist es wichtig, dass das Korsett 23 Stunden am Tag getragen wird. Da es die Aufgabe der Wachstumslenkung übernimmt wird ein zeitweise Weglassen der Orthese sofort wieder zu einer Verschlechterung führen.

Zu beachten ist es, dass während der Tragedauer eines solchen Korsetts parallel Bewegungübungen durchgeführt werden, die zur Lockerung der Wirbelsäule und zum Training der Muskulatur führt. In vielen Fällen wird eine spezielle Atemtherapie geübt, die es auch ohne Korsett erlaubt, in die konkaven Zonen hineinzuatmen.
Die Abschulung der Korsetts findet grundsätzlich nach Abschluss des Wachstums statt. Dies ist auf dem Röntgenbild an verschiedenen Stellen an der Reife des Skelettes erkennbar. Hierfür wird sehr häufig der Beckenkamm (Risserzeichen 4) herangezogen. Auch an der Hand ist der Abschluss des Wachstums erkennbar. Dies ist bei Jungen etwa der Abschluss des achtzehnten Lebensjahres, bei Mädchen zwei Jahre nach der ersten Menstruation.

Sehr häufig wird es nicht gelingen die Skoliose völlig zu beseitigen. Je nachdem zu welchem Zeitpunkt die Behandlung begonnen wurde, kann es schon als Erfolg gewertet werden, wenn die Progredienz aufgehalten wurde. Sehr häufig muss auch hingenommen werden, dass die Wirbelsäule nach der Abschulung wieder leicht in die Verkrümmung zurückfällt.

Verkrümmungen im Alter können mit diesen Derotationsorthesen nicht mehr versorgt werden. Sollten diese Wirbelsäulen zu Beschwerden führen wird man versuchen mit Bettungsorthesen die Schmerzzustände zu lindern.