Neuroorthetik

Orthesen für Arme und Hände

Wilmer Armtrage-Orthese

Wenn die obere Extremität von neurologischen Ausfällen betroffen ist, gilt es das Fehlen von komplexen Bewegungen zu kompensieren. 

Dabei beschränkt man sich häufig auf ein Lagern der Hand in physiologisch sinnvoller Stellung, um die „Auge Hand Koordination“ besser anzubahnen. Dazu ist eine maßangefertigte cirkuläre Handorthese sinnvoll. Sie verhindert ödematöse Schwellungen der Hand und beugt einem kontrakten Faustschluss vor. 

Andere moderne Versorgungen wie z. B. Spiralhandorthesen sorgen für geführte und dynamisch unterstützte Bewegungen einer spastisch gelähmten Hand. 

Oftmals ist es aber auch primär nötig Schmerzen einer permanenten Schulterluxation zu lindern. Hier helfen funktionelle Schulter Armorthesen wie z. B. Wilmer Armtrageorthese – ORN.