Knieorthesen

sportliche Aktivitäten

präventive Knieorthese für Sport
präventive Knieorthese für Sport

Wird es notwendig, dass eine Knieorthese präventiv bei sportlichen Aktivitäten getragen werden muss, lohnt es sich eine Maßanfertigung anzufertigen. Gerade Sportarten wie Motocross, Skifahren, Fußballspielen und Eishockey sind Sportarten, die den Kniebandapparat stark belasten.

Maßanfertigungen passen besser und werden Ihren individuellen Bedürfnissen besser gerecht. Sie sind meist aus Karbon gegossen und damit extrem leicht. Für den Mannschaftssport ist es notwendig, dass eine Manschette über die Orthese getragen wird um Mitspieler nicht zu verletzen.

Neben den sogenannten Rahmenkonstruktionen gibt es neuerdings auch recht funktionelle Orthesen, deren steife Elemente und Gelenke in eine Bandage eingenäht sind. Dies hat den Vorteil, dass die Orthese nicht so starr ist und sehr körpernah sitzt. Ein Rutschen ist bei diesem Typ nicht möglich. Das anatomisch gestrickte Trägermaterial bietet einen optimalen Sitz. Der großflächige Kontakt zum Bein gewährleistet angenehme Trageeigenschaften. Das atmungsaktive Gestrick garantiert einen kontinuierlichen Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich. Die seitlichen Gelenkschienen aus Aluminium sind anatomisch vorgeformt. "Technisch intelligente" Gelenke erlauben eine Einstellung auf die individuelle Gelenkachse des Patientenknies. Dabei wird der mediale und laterale Gelenkdrehpunkt individuell positioniert und fixiert.

 

Tipp zur Verhinderung von Verletzungen  

Gerade wenn Ihr Kniegelenk vielleicht schon vorgeschädigt ist, sollten Sie sich durch umsichtiges Verhalten vor weiteren Verletzungen schützen. Verhindern können Sie eine Verletzung zu 100% nicht. Vor allem beim Ski-Fahren oder Fußballspiel treten immer wieder Situationen und Bewegungen auf, die wir nicht beeinflussen können und die zu einem Riss des vorderen Kreuzbandes führen können. Eine gewisse Vorbeugung ist dennoch möglich: Trainieren Sie Ihre Beinmuskulatur vor der Saison gut auf. Achten Sie darauf, dass Sie auch die sogenannten Hamstrings, also die Muskeln an Ihrer Beinrückseite, mittrainieren. Ihr Krankengymnast wird Ihnen sicher gute Übungen zeigen können.

Hilfreich zur Vorbeugung ist auch das Tragen einer Bandage. Sie versetzt Ihre Muskulatur sozusagen in erhöhte Alarmbereitschaft. Tritt eine ungewollte Bewegung ein, können Sie sich durch Ihre Muskeln schneller und effektiver stabilisieren.